Mitarbeitermotivation - Wie kann ich meine Mitarbeiter motivieren?

Sarah Mo. 20 Juni

Wichtige Kernpunkte

  • Gründe für mehr Mitarbeitermotivation
    Mitarbeitermotivation bindet Arbeitnehmer langfristig an Unternehmen.
  • Positive Psychologie
    Der Ansatz der Positiven Psychologie ist ein wichtiger Anhaltspunkt für mehr Mitarbeitermotivation.
  • Intrinsische und extrinsische Motivation
    Intrinsische und extrinsische Motivation sind dafür ausschlaggebend, um Mitarbeiter an Unternehmen zu binden.
  • Teamevents als Lösungsansatz
    Teamevents und Teambuilding Maßnahmen sorgen dafür, dass Mitarbeiter mehr Motivation bei der Arbeit haben.

Heutzutage arbeiten viele Arbeitnehmer nicht mehr bis zum Rentenalter bei Unternehmen, bei denen sie ihre Karriere gestartet haben. Die Mitarbeiter eines Unternehmens wollen sich beim Arbeitgeber respektiert und wertgeschätzt fühlen. Ist das nicht gegeben, wird der aktuelle Arbeitgeber durch einen ersetzt, der diese Anforderungen und Bedürfnisse erfüllt.

Mitarbeitermotivation ist gefragt. Unternehmen müssen nun Wege finden, ihre Mitarbeiter zu motivieren und langfristig an sich zu binden, um damit die Motivation zu steigern. Zudem besteht das Ziel auch darin, mögliche neue Mitarbeiter anzulocken.

"Menschen gelten dann als motiviert, wenn sie etwas erreichen wollen - wenn sie mit dem Verhalten einen bestimmten Zweck verfolgen." (Edward L. Deci)

Das bedeutet nicht nur, ein höheres Gehalt anzubieten. Wenn sich Dein Arbeitnehmer nicht wohlfühlt, wird dieser zu jemandem gehen, der gutes Gehalt zahlt UND seine Wertschätzung zeigt. Denn: Motivation bedeutet auch seelische Gesundheit. Und dann erfolgt in der Regel auch herausragende Arbeit, die zur positiven Erfolgsbilanz beiträgt. Im folgenden Abschnitt findest Du einige Motivationsstrategien, die im Team sicher für mehr Motivation sorgen werden.

Ansatz der Positiven Psychologie für Mitarbeitermotivation

Für die Etablierung von mehr Mitarbeitermotivation kommt der Ansatz der Positiven Psychologie zum Tragen. Dabei handelt es sich um eine Theorie vom US-amerikanischen Forscher Martin Seligman, der Positive Psychologie als Wissenschaft des gelingenden Lebens bezeichnet.

Folgende Aspekte spielen dabei eine zentrale Rolle

  • Selbstverwirklichung
  • Persönlichkeitsentwicklung

Das Ziel dieser Theorie ist es, Menschen glücklicher zu machen. Es geht also um das Selbst. Dieses Selbst hat angeborene psychologische Bedürfnisse und Fähigkeiten und Interessen, die es ausmachen.

“Positive Psychologie ist die Wissenschaft dessen, was Individuen, Organisationen und Gesellschaften dazu befähigt, sich bestmöglich zu entwickeln und aufzublühen (flourish).” (Michaela Brohm-Badry und Benjamin Berend)

Das bedeutet, dass positive Emotionen aufgebaut werden sollen, die für das menschliche Wohlbefinden notwendig sind. Es ist wichtig dabei, dass in diesem Fall insbesondere Arbeitnehmer Erfüllung in dem finden, was sie tun. Man muss seine Mitarbeiter motivieren, damit diese auch einen Sinn in ihrer Arbeit sehen. Denn motivierte Mitarbeiter sind nicht nur bereit, mehr für das Unternehmen zu tun, sondern auch stolz darauf zu sein, was sie für die Erfolgsbilanz einbringen.

Intrinsische Motivation für mehr Mitarbeitermotivation

Die intrinsische Motivation ist daher für mehr Mitarbeitermotivation hochrelevant. Intrinsische Motivation setzt Neugier und Exploration voraus. Dies zeigt sich vor allem darin, wenn jemand eine Sache voll und ganz beherrschen möchte, weil diese bedeutsam ist. In diesem Fall wäre das die Arbeit, die der Arbeitnehmer nachgeht.

Wichtige Gesichtspunkte, die bei der intrinsischen Motivation eine Rolle spielen

AutonomieKompetenzBeziehung
Mitarbeiter dürfen selbst Entscheidungen treffenDie eigenen Ideen werden gewürdigt und umgesetztKollegialer und respektvoller Umgang
Mitarbeiter dürfen an wichtigen Entscheidungsprozessen teilhabenPositives Feedback, das relevant für den Arbeitnehmer istWertschätzung der erledigten Aufgaben
Keine ständige Kontrolle durch FührungskräfteHerausforderungen für mehr Entfaltungsmöglichkeit sollen gestellt werdenWürdigung der Stärken durch die anderen Mitarbeiter

Das psychische Wohlergehen muss gewährleistet werden, damit man Mitarbeiter motivieren kann. Das erfolgt unter anderem durch die Wertschätzung der erledigten Aufgaben, mehr Selbstständigkeit und durch einen kollegialen Umgang, damit die Mitarbeitermotivation weiter gesteigert wird und sich Mitarbeiter in Zukunft auch noch mehr ins Zeug legen. Nur so kannst Du Dein Personal motivieren.

Extrinsische Motivation als weiterer Aspekt der Mitarbeitermotivation

Natürlich spielt dabei nicht nur die intrinsische Motivation eine wichtige Rolle. Auch die extrinsische Motivation muss gegeben sein, damit sich der Arbeitnehmer wohlfühlt. Extrinsische Motivation umfasst alles, was an Motivationsreizen von außen kommt. Hier bist Du als Arbeitgeber gefragt, da Du hier gezielt auf die Bedürfnisse Deines Teams eingehen kannst, um Deine Mitarbeiter zu motivieren.

Wie sehen Motivationsreize aus, die von außen kommen?

  • Beförderung nach gelungener Arbeit
  • Lohnerhöhung für die Mitarbeiter
  • Attraktives Gehalt für neue potenzielle Mitarbeiter
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Diese spielen eine wichtige Rolle, um eine gute Work-Life-Balance zu etablieren
  • So bleibt Zeit für Hobbies, Freunde und Familie

Um es kurz zu fassen: Wenn der Mitarbeiter eine bestimmte Sache erfüllt, dann wird dieser in Form dieser Motivationsreize belohnt. Denn Du möchtest bei Deinem Arbeitnehmer erreichen, dass dieser den Sinn und Zweck seiner Arbeit versteht und kennt. Dafür aber musst Du Vertrauen in Deine Mitarbeiter besitzen. Wenn das gegeben ist, dann kann auch eine gute Leistung erfolgen und Du bist so in der Lage, die Mitarbeitermotivation steigern zu können.

Weitere sinnvolle Ansätze, um Deine Mitarbeiter zu motivieren

Mitarbeiter, die sich einen Handschlag nach einem Erfolg geben

Teamevents

Positiv auf die Mitarbeitermotivation wirken sich auch Events aus, bei denen das Team gemeinsame Aktivitäten durchläuft. Das kann in Form von Teamevents stattfinden, die sich speziell auf Teambuilding fokussieren oder auch Veranstaltungen, die einfach viel Spaß versprechen.

Teamevents ermöglichen ein näheres Kennenlernen und stärken auch das Vertrauen und die Teamarbeit im Unternehmen. Das führt wiederum zu einer Förderung des Teamgeists und für mehr Motivation der Mitarbeiter. Geeignete Teamevents für Firmen sind unter anderem:

  • Cocktailkurse und Tastings: Es mag sich zwar klischeehaft anhören, aber der Zusatz von Alkohol führt häufig zu mehr Offenheit im Team, da hier Hierarchien dann auch kaum mehr eine Rolle spielen und man sich besser kennenlernt.
  • Kochkurse: Liebe geht durch den Magen. So ist es auch im Unternehmen, denn gutes Essen schweißt zusammen und man erfährt die Vorlieben der Kollegen, was eine neue Vertrauensbasis schafft.
  • DIY Kurse: Gemeinsam die Kreativität entfalten und dazu noch ein Erinnerungsstück mit nach Hause nehmen, das an dieses Ereignis erinnert? DIY Kurse eignen sich großartig, um sich als Team eine kreative Auszeit zu nehmen und sich vom Alltagsstress zu entspannen.
  • Outdoor Teambuilding Maßnahmen: Outdoor Teamevents fördern die Zusammenarbeit des Teams und sorgen für einen gestärkten Teamgeist, der die Mitarbeiter motiviert und antreibt.

Geeigneter Führungsstil

Ein autoritärer Führungsstil ist heutzutage ein Grund für Arbeitnehmer, den Arbeitsplatz zu wechseln. Aus diesem Grund solltest Du Dir Gedanken darüber machen, wer Du für Deine Mitarbeiter sein möchtest. Denn sonst wird Du Deine Mitarbeiter nicht motivieren können.

  • Ein respektvoller Umgang und die Wertschätzung der Arbeit wird gerne gesehen
  • Ideen und Meinung der Kollegen wertschätzen und respektieren
  • Es sollte eine positive Fehlerkultur vorherrschen
  • Fehler sollten durch konstruktives Feedback geklärt werden
  • Selbst wenn die getane Arbeit nicht den Erwartungen entspricht, ist es wichtig, zu motivieren und nicht herabzuwürdigen
  • Niemand darf das Gefühl haben, für Fehler bestraft zu werden
  • Dialogbereitschaft ist daher immens wichtig, um herauszufinden, worin das Problem ursprünglich bestanden hat

Transparente Entscheidungen

  • Updates zu aktuellen Projekten sollten weitergegeben werden
  • Team soll mit einbezogen werden, um zu wissen, was vor sich geht

Newsletter und Mitarbeiterumfragen

  • Interner Newsletter, um immer auf dem neuesten Stand des Unternehmens zu sein
  • Umfragen, die regelmäßig stattfinden, damit Führungskräfte wissen, wie die Mitarbeiter sich beim Arbeitsplatz fühlen und dementsprechend Änderungen oder Verbesserungen vornehmen

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Individuelle Fähigkeiten der Mitarbeiter steigern und unterstützen
  • Konkrete Maßnahmen wie Seminare, Kurse ermöglichen
  • Raum für Weiterentwicklung soll gegeben werden, damit der Job weiterhin spannend bleibt

Erfolge feiern

  • Erfolgreiche Projekte sollen im Team gefeiert werden
  • Dabei kommt ein Wir-Gefühl auf, welches verdeutlichen soll, dass jede einzelne Person wichtig für das Team und den Unternehmenserfolg ist

Die Frage nach dem WARUM bei der Mitarbeitermotivation

Wichtig ist bei all diesen Aspekten die Frage nach dem WARUM? Warum tun wir das, was wir tun? Wenn diese Fragen geklärt sind, dann sind Du und Deine Arbeitnehmer schon auf einem guten Weg und die Mitarbeitermotivation gestaltet sich dann auch viel leichter. Es ist vor allem eines zentral: Dass gegenseitiger Respekt herrscht. Nur so kannst Du Deine Mitarbeiter motivieren.

Das könnte Dich auch interessieren