Aquarell malen für Anfänger - Das solltest Du über die Aquarellmalerei wissen

Susanne Riehl Aktualisiert am Do. 17. Aug.. 2023

Kunst interessiert Dich, Du brauchst aber Inspiration für den perfekten Einstieg? Dann ist Aquarell malen für Anfänger vielleicht genau das Richtige für Dich! Mit den zarten Aquarellfarben kannst Du wundervolle Aquarellbilder kreieren, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Unsere Malkurse helfen Dir dabei, Deiner Kreativität beim Malen ein Stückchen näherzukommen und zeigen Dir, was Du beim Aquarell beachten musst. Um einen genaueren Einblick in die Aquarellkunst zu bekommen, haben wir das Wichtigste für Dich zusammengefasst, damit auch Du bald wunderschöne Aquarell Motive in die Tat umsetzen kannst.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Aquarellmalerei ist perfekt für Anfänger, um mit zarten Farben und faszinierenden Farbverläufen zu experimentieren.
  • Unterschiede zwischen Aquarell- und Acrylfarben: Aquarellfarben sind transparent und flüssig, während Acrylfarben deckend und pastös sind.
  • Aquarellbilder eignen sich hervorragend als Dekoration und Geschenk.
  • Die Wahl des richtigen Papiers ist wichtig: Für Anfänger empfiehlt sich Matt (Cold Pressed) Papier, während Rau (Rough) Papier eher für Fortgeschrittene geeignet ist.

Was ist das Besondere an Aquarell?

Aquarellbild mit Blumen Foto: © Susanne Riehl

Der besondere Zauber beim Aquarellmalen liegt in der Zartheit und Leichtigkeit der Aquarellfarben. Durch den Einsatz von viel Wasser verteilt sich das Pigment, und wundervolle Farbverläufe entstehen. Aquarellmalerei ist daher ideal für Anfänger.

Die Vielfalt von Aquarell unterscheidet es auch deutlich von Acrylfarben. Aquarellfarben sind transparent und flüssig, während Acrylfarben deckend und pastös sind. Aquarellmalerei ermöglicht es, die Transparenz der Farben zu nutzen und damit faszinierende Effekte zu erzielen.

Unterschied von Aquarell- und Acrylfarben

Aquarellfarben
Acrylfarben
Transparent
Deckend
Flüssige Textur
Pastöse Konsistenz

Welche Aquarell Motive gibt es?

…und noch vieles mehr. Beim Aquarell malen sind Deinen Ideen keine Grenzen gesetzt. Du kannst malen, was auch immer Du mit den Aquarellfarben kreieren möchtest. Ein Aquarellkurs eignet sich auch großartig als Geschenk für Deine Liebsten. Auf diese Weise kannst Du gemeinsame und kreative Zeit mit Deiner Lieblingsperson verbringen – unsere Aquarellkurse kannst Du nämlich auch als Gutschein verschenken. Aquarellbilder eignen sich nämlich besonders als Dekoration für die Wohnung.

"In unseren Aquarellkursen für Grußkarten kannst Du Deine Grüße ganz persönlich gestalten. Über eine selbstgemachte Karte freut sich einfach jeder."

Auf welchem Papier sollte man Aquarell malen?

Aquarell Grußkarte mit Pflanzenmotiv Foto: © Susanne Riehl

Die Wahl des richtigen Papiers ist beim Aquarellmalen wichtig. Für Aquarell-Anfänger empfiehlt sich Matt (Cold Pressed) Papier, da es eine leicht raue Oberfläche hat und sich gut für Anfänger eignet. Rau (Rough) Papier hingegen ist eher für Fortgeschrittene geeignet, da es besonders strukturiert ist und der Farbauftrag etwas schwieriger ist als bei mattem Papier.

Welche Techniken gibt es beim Aquarell malen?

Für das richtige Malen mit Aquarellfarben kannst Du entweder die nass-auf-Trocken Technik verwenden, indem Du die Farbe auf trockenem Papier aufträgst, oder die Nass-in-Nass Technik, indem Du auf feuchtem Papier malst. Beachte diese Techniken, um beeindruckende Ergebnisse zu erzielen! Das Experimentieren ist natürlich die Hauptsache beim Aquarell malen.

Die Lasurtechnik beim Aquarell malen

Hier nutzt man die Transparenz der Farben, um mehrere Farbschichten übereinander zu legen, um so die Dreidimensionalität der Aquarell Motive zu erreichen und neue Farbeffekte zu kreieren.

Die Nass-in-Nass Technik beim Aquarell malen

Hier arbeitet man auf dem oben beschriebenen Wasserfilm. Das bedeutet, man wartet nicht bis die erste Farbschicht getrocknet ist, sondern erzielt neue Farbeffekte und Verläufe direkt in der nassen Farbe. Die Möglichkeit, Stimmungen einzufangen und Dramatik in sein Aquarellbild zu bringen, ist hierbei unübertroffen! Wir können auch sehr hell und duftig werden, ohne die Verwendung von Weiß. Denn Weiß mattiert die Töne und vermindert die Strahlkraft.

"In meinem Aquarellkurs lernst Du die Nass-in-Nass Technik und wie diese genau funktioniert. Tauche ein in die Welt der Aquarelle!"
— Susanne (you-craft-it)

Starte jetzt Deine Aquarell-Reise! Du kannst beim Aquarell malen nicht nur wunderschöne Aquarellbilder kreieren, sondern Dir dabei auch eine kreative Auszeit nehmen. Malen entspannt und gibt Dir die Möglichkeit, dem Alltag für eine kurze Weile zu entfliehen. Wir können nur empfehlen, es einfach mal auszuprobieren. Und wer weiß: Vielleicht hast Du schon bald Deine ersten Aquarell Kunstwerke an Deiner Wand hängen.