Blumen pressen: So behalten die Blüten ihre Farben

Janina Theiß Aktualisiert am Do. 29. Feb.. 2024

Wenn die ersten Frühlingsblüher nach einem langem Winter ihre bunten Blüten zeigen, möchte man am liebsten, dass sie nie verblühen. Ein bisschen kann man die Zeit anhalten, indem Blüten für die Ewigkeit gepresst werden. Auch die ein oder andere Erinnerung kann damit festgehalten werden, wenn z.B. die Blüten des Brautstraußes gepresst und anschließend zu einem schönen Blumenbild wieder zusammengefügt werden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Auswahl der richtigen Blumen: Wähle am besten Blumen mit dünnen Blüten und Stielen zum Pressen.
  • Es gibt verschiedene Methoden, wie Du Blumen pressen kannst: eine Blumenpresse, Blumen im Buch pressen, Blumen in der Mikrowelle trocknen und Blüten mit dem Bügeleisen pressen.
  • In der Regel dauert es zwei bis drei Wochen, die Blumen zu pressen. Mit der Mikrowelle oder dem Bügeleisen lassen sich Blumen schnell pressen.
  • Einige Blumen behalten beim Pressen ihre Farbe und andere nicht. Wenn die Blüten die Farbe nach dem Trocknen behalten sollen, sollten sie keinem direkten UV-Licht ausgesetzt werden.

Welche Blumen lassen sich gut pressen?

Grundsätzlich lassen sich "Flachblütler" am besten pressen. Das sind jene Blüten, die eher dünn bzw. flach sind, einen kleinen Fruchtknoten und dünne Stiele haben. Sie enthalten nicht so viel Feuchtigkeit und faulen daher auch nicht so schnell. Natürlich kann man auch einzelne Blütenblätter von dicken Blüten (z.B. Rosen) pressen und muss somit nicht gänzlich darauf verzichten.

Die folgenden Blumen eignen sich besonders gut zum Pressen: Hornveilchen, Stiefmütterchen, Gänseblümchen, Kornblumen, Hortensien und flache Blätter.

"Du möchtest mit getrockneten Blumen kreativ werden? Ein Trockenblumen-Wallhanging ist die perfekte Deko-Idee für Dein Zuhause. Die beste Nachricht? Du kannst Deinen Trockenblumenring selber machen."
— Janina

Weiße getrocknete Blumen und Farne

Anleitung zum Blumenpressen: Wie presst man Blumen am besten?

Du fragst Dich, wie Du Deine Blumen richtig pressen kannst und was es beim Blumenpressen zu beachten gibt? Welche Methode für Dich die beste ist, um Deine Blumen zu trocknen und zu pressen, findest Du am besten selbst raus.

Hier sind einige Tipps für Dich, die Du beim Blumenpressen beachten solltest:

  • Frische Blumen verwenden: Grundsätzlich gilt, die Blumen in frischer Blüte zu pflücken. So bleiben die Farben beim Blumenpressen am längsten erhalten.
  • Keine feuchten Blüten pressen: Feuchte Blüten lässt Du nach dem Regen oder im Morgentau am besten erstmal abtrocknen.
  • Blumen an der richtigen Stelle abschneiden: Möchtest Du einzelne Blüten pressen, zwackst Du diese knapp unter der Blüte am Stiel ab. Wenn Du die Blume mit Stiel pressen möchtest, kannst Du den Stiel so lang wie gewünscht abschneiden.
  • Vor dem Pressen nicht zu lang warten: Lasse die Blüten nicht zu lang liegen, um ein Kräuseln der Blütenblätter zu vermeiden. Am besten ist es, wenn Du die Blumen direkt presst.
  • Blüten in Position bringen: Drücke den Blütenkopf der Blumen immer etwas an, damit sie in der gewünschten Position bleiben.
  • Weniger ist beim Blumenpressen manchmal mehr: Presse nicht zu viele Blüten zusammen. Das Papier kann die Feuchtigkeit nur begrenzt aufsaugen. Presse die Blüten im Zweifel lieber einzeln, als zu viele Blüten in einer Pressschicht.

Gepresste Blumen und Blätter sind auf einem Papier angeordnet.

Was für Methoden zum Blumen pressen gibt es?

Es gibt verschiedenste Methoden, um Blumen oder Pflanzen zu pressen. Einige Methoden werden Dir hier vorgestellt. Probiere es doch einfach aus und finde heraus, welche Technik Dir am meisten Freude bereitet und für Dich am besten funktioniert.

Blumenpresse

So presst und trocknest Du Deine Blüten mit einer Blumenpresse:

  • Bei einer Blumenpresse werden die Blüten zwischen zwei Brettern gepresst, die mit Schrauben fixiert werden. Über die Schrauben bestimmt sich auch der Pressgrad.
  • Zwischen die beiden Bretter der Blumenpresse wird außerdem Papier gelegt, welches die Feuchtigkeit aufnehmen kann. Am besten eignet sich dafür Löschpapier. Du kannst aber auch gewöhnliches Papier, wie Drucker- oder Zeitungspapier, verwenden.
  • Zwischen die einzelnen Schichten können auch Pappen zerschnittener Kartons gelegt werden. Achte allerdings darauf, dass diese sauber sind.
  • Je nach Blumen, die Du auswählst, dauert das Pressen und Trocknen in der Blumenpressen zwei bis drei Wochen.
"Verwendest Du Zeitungspapier, könnte Druckerschwärze an Deinen gepressten Blüten zurückbleiben. Das passiert allerdings eher selten. Probiere es am besten einfach aus. Zeitungspapier ist immerhin das günstigste und nachhaltigste Presspapier."
— Janina

Blumen pressen und trocknen im Buch

So presst und trocknest Du Deine Blumen in einem Buch:

  • Bei dieser Methode werden die Blüte innerhalb der Seiten gepresst. Verwende daher am besten Bücher, die Dir nicht mehr so viel bedeuten.
  • Du kannst auch zusätzliche Papiere zwischen die Seiten und die Blüten legen, um das Buch zu schützen, aber bei etwas feuchteren Blüten können Blütensäfte ggf. die Seiten verfärben oder wellen.
  • Um die Blumen richtig zu pressen, sollte eine zusätzliche Beschwerung verwendet werden, um den Presseffekt zu erzielen. Das können beispielsweise zusätzliche Bücher oder sonstige Gewichte sein.
  • Das Pressen der Blüten im Buch dauert in der Regel zwei bis drei Wochen.
  • Die Trocknungsdauer kann etwas verkürzt werden, indem das Buch mit den Blumen an einen warmen und trockenen Ort gelegt wird.

Blumen in der Mikrowelle pressen

So presst und trocknest Du Deine Blumen in der Mikrowelle:

  • Die Blüten werden zwischen zwei Fliesen gelegt.
  • Aufgrund des begrenzten Platzes können nur wenige oder einzelne Blüten in einem Durchgang gepresst werden. Dafür geht diese Methode recht schnell.
  • Zwischen die Fliesen und die Blüten legst Du jeweils eine Schicht Papier. Hier eignet sich am besten feines Küchenpapier. Bei grobem Küchenpapier können die Muster des Papiers in die Blüten gepresst werden. Falls Du das möchtest, kann dies natürlich auch einen interessanten Effekt haben.
  • Die Fliesen mit Papier und Blumen legst Du nun für eine Minute bei geringer Temperatur in die Mikrowelle. Prüfe nach dem Durchgang die Blüten. Falls sie noch nicht ausreichend gepresst wurden, kannst Du den Vorgang verlängern. Vorsicht heiß! Lass sowohl die Fliesen als auch die Blumen vor dem Entnehmen unbedingt abkühlen.

Blumen mit einem Bügeleisen pressen

So presst und trocknest Du Deine Blumen mit dem Bügeleisen:

  • Das Bügeleisen ist eine schnelle Pressmethode, für die etwas Feingefühl notwendig ist.
  • Verwende am besten eine starke Pappe als Bügeluntergrund. Auf die Pappe wird saugfähiges Papier gelegt, darauf die Blüten und noch eine Schicht Papier.
  • Erhitze das Bügeleisen auf die niedrigste Stufe und stelle es dann für zehn bis 15 Sekunden auf die obere Papierschicht, unter der die Blüten liegen. Das Auflegen des Bügeleisens reicht zum Pressen aus, das Bügeleisen nicht bewegen! Dadurch wird vermieden, dass feine Blütenblätter verrutschen oder überlappen.
  • Lass das Papier abkühlen, prüfe die Blumen und ihren Trocknungsgrad, ersetze feuchtes Papier und wiederhole den Vorgang bis die Blumen vollständig gepresst sind.

Gut zu wissen: Wenn Du gern kreativ wirst, bist Du bei Janina Theiß genau richtig. In Ihren Workshops hast Du die Möglichkeit, vielseitige, kreative DIY-Projekte umzusetzen. Für jeden ist der passende Workshop dabei: Sei es ein Traumfänger Workshop in Leipzig, ein Lampen Upcycling Kurs oder ein Moosbild selber machen.

Wie lange dauert es, Blumen zu trocknen und zu pressen?

Das beste Ergebnis erhält man wohl durch das Pressen der Blumen mit Büchern oder einer Blumenpresse. Rechne für diese Methoden mit einer Pressdauer von zwei bis drei Wochen, je nach Blütendicke.

Wie kann man schnell Blumen pressen?

Mit der Mikrowelle werden die Blüten am schnellsten getrocknet. Allerdings sind die Blüten dann eventuell nicht richtig gepresst. Das Blumenpressen geht mit dem Bügeleisen recht schnell. Bei beiden Methoden ist es allerdings recht knifflig, den perfekten Trocknungsgrad der Blumen zu bestimmen.

Gepresste Blumen sind zu einem kleinen Strauß auf einem Papier angeordnet.

Wie behalten gepresste Blumen ihre Farbe?

Es gibt Blüten, die durch das Pressen generell ihre Farbe verlieren. Probiere am besten einfach aus, wie sich die Farbe der Blüten beim Pressen verhält. Die weiter oben aufgezählten Blumen behalten ihre Farbe recht lang. Damit die Blumen nach dem Pressen möglichst wenig Farbverlust erleiden, achte am besten darauf, dass gepresste Blüten nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden, da das UV-Licht die Farbpigmente zerstört.

Wie lange halten sich gepresste Blumen?

Wie lang sich die gepressten Blüten halten, kommt ganz darauf an, was Du mit den Blumen vorhast. Oft werden gepresste Blüten weiterverarbeitet – ob geklebt auf Windlichtgläser oder hinter Glas gerahmt als blumiges Stillleben – halten sie im Grunde ewig. Wichtig ist dabei nur, dass die Blumen richtig gepresst und getrocknet wurden.

Inspiration: DIY Ideen mit gepressten Blumen

Gepresste Blüten sind schöne Accessoires, mit denen verschiedenste DIY Ideen umgesetzt werden können.

Hier sind einige Ideen als Inspiration für Dich:

  • Dekoriere Glückwunschkarten mit den gepressten Blüten - ein echter Hingucker.
  • Indem Du die getrockneten Blüten auf Gläsern anbringst, kannst Du tolle Effekte erzielen.
  • Laminiere die getrockneten Blumen ein und kreiere wunderschöne Lesezeichen.
  • Auf Tonpapier oder sonstigen Hintergründen können tolle Blütengemälde entstehen.
  • Aber auch als Schmuck können gepresste Blütenn unter Verwendung zusätzlicher Materialien verarbeitet werden.

Selbstgemachte Windlichter, die mit getrockneten Blüten beklebt sind

"Beim Trockenblumenring Workshop kannst Du Deine DIY-Idee direkt umsetzen. Alle Materialien stehen in der schönen Workshop-Location für Dich bereit. Zaubere ein echtes Kunstwerk aus getrockneten Blumen."
— Janina